liveblog

Liveblog

Liveblog Liveblog

Der multimediale Ticker mit Kommentarfunktion und Social-Media-Anbindung.

Datenmissbrauch bei Facebook: Welche Konsequenzen ziehen Sie?

Was meinen Sie?

    Der Gesetzgeber ist gefordert: Ich möchte geregelt sehen, dass meine persönlichen Daten den daran Interessierten Geld kosten, wenn ich diese Daten ausdrücklich freigebe.
    Kommentar schreiben ()
    ok ich mach mit, ich melde mich heute noch bei fb ab
    Kommentar schreiben ()
    Dieses Suchmaschine hat auch Sponsoren: "Tagesgeld, SEO Agentur, Aktuelle Gutscheine auf Gutschein-Magazin.de"; zudem wird als erstes "Ergebnis" bei einer Suche Werbung von Amazon angezeigt.
    Man kann Werbung aber auch Energie vermeiden, wenn man Suchmaschienen möglichst vermeidet und stattdessen die Internetadressen möglichst direkt eingibt. Möchte man z.B. einen Wikipedia-Artikel suchen, dann kann man das direkt auf der Wikikipedia-Seite machen. Möchte man einen Zeitschriftenartikel suchen, dann direkt über die Homepage einer Bibliothek, ein Video, dann vielleicht direkt auf Youtube, eine Grammatik-Frage direkt auf DUDEN-online. Am Ende kommt man ja ohnehin auf diese Seiten.
    Möchte man Alternativen suchen, dann vielleicht wirklich mit einer Suchmaschine, die wenigstens ihre Gewinne für Projekte einsetzt, die man unterstützt. Oder, noch besser, man versucht möglichst offline nachzusehen, eine Fahrtstrecke im Atlas, Rechtschreibung im gedruckten Duden, Musik im Radio, ...
    Kommentar schreiben ()
    Warum machen die öffentlich Rechlichen am Ende jeder Sendung Werbung
    Folgen sie uns auf Facebook oder Twitter. Es reicht doch auch das Gästebuch auf der Website der Sender.
    Kommentar schreiben ()
    Ich bin sehr vorsichtig geworden, was Internet anbelangt, da ich einen jungen Mann kenne, der davon lebt , Fake--Bewertungen aller couleur abzugeben. Er beschäftigt mittlerweile 4 Leute .und täuscht damit die Verbraucher. Er bewegt sich anscheinend in einer Grauzone an der sich niemand stößt.
    Kommentar schreiben ()
    Das Abmelden scheint ja gar nicht so einfach zu sein...
    Kommentar schreiben ()
    Liegt das Problem nicht in der Tatsache, das bei der Anmeldungung dem Nutzer keine Möglichkeit verbleibt alles (alle Häckcgen) zu akzeptieren da am sonsten ich die Nutzun gar nicht in Anspruch nehmen kann. Hier ist eigentlich der Gesetzgeber gefordert Er's zu generieren bei denen einzelne Funktionen reell abgescgaltet w werden können
    Kommentar schreiben ()
    Warum wohl schläft die EU? Zu meinen, dass sie schläft halte ich für naiv!
    Kommentar schreiben ()
    Meine Daten nur zu Werbezwecken zu nutzen kann ich aushalten. Warum nicht Werbung, die mich interessieren könnte, anstatt beliebiger Werbung. Was mich erschreckt, wenn ich zum Profil werde und meine Emotionen ausgewertet werden!
    Kommentar schreiben ()
    Offensichtliche steckt das gesamte System der Internetkommunikation partiell noch in den Kinderschuhen. Es ist unerträglich, was stellenweise passiert. Und es soll bitte keiner behaupten, man habe nichts zu verbergen. Uns wird die entsprechende Naivität bald brutal auf die Füße fallen (durch Versicherungen, Arbeitgeber etc.).
    Kommentar schreiben ()
    praktische Tips zum Datenschutz:Wikipedia hat gute Artikel über die email-Anbieter posteo und protonmail.Falls man Firefox als Browser verwendet, sollte man mal die Erweiterungen Noscript zum Blockieren von Javascript installieren, und einen Adblocker wie z.B. Adblock plus oder ublock origin. Das macht das surfen erstmal unbequemer, aber man kann sehen, wieviel drittparteien sich auf der Website tummeln, an wen alles Daten fließen.Wer es bequemer haben will, deaktiviert diese beiden Addons generell, oder ganz oder teilweise nur auf regelmäßig besuchten Websites, aber einmal angeschaut macht erstmal das Ausmaß klar, in dem unsere Surfgewohnheiten seitenübergreifend erhoben werden.Durch das F-Icon auf jeder besuchten Wbsite kann Facebook übrigens nicht nur das Profil von Mitgliedern bereichern, sondern auch Profile für Nichtmitglieder anlegen, schließlich kann man anhand von Browser und Cookies den Computer identifizieren.Die gespeicherten Cookies sollte man sich im Firefox erstmal anschauen, bevor man sie einzeln oder insgesamt löscht. Meine Cookies werden nur bis zum Ende der Sitzung gespeichert, das habe ich so eingestellt. Zu den Cookies beim Firefox: Im Menü Einstellungen (beiälteren firefoxes erreichbar übers Menü Extras) Rubrik Datenschutz anklicken, und dann den Punkt : Sie können auch Cookies Löschen: Das öffnet dann das Cookie-Menü.Panopticlick der gemeinnützigen Eleectronic Frontier Foundation zeigt die Individualität ihres Browsers, lassen sie sich überraschengFirefox Lightbeam zeigt welche ittorganisationen sich auf der Website tummeln, und da die auch auf anderen Websiten sind, sie so websiteübergreifend verfolgen.
    von Hermann bearbeitet von tagesgespraech 3/23/2018 12:00:28 PM
    Kommentar schreiben ()
    Empfehla allen das Buch "Die smarte Diktatur" von Prof. Harald Welzer
    Kommentar schreiben ()
    Meine Empfehlung: Spuren im Internet visualisieren mit Firefox Lightbeam. Das ist eine Firefox-Browsererweiterung, die mithilfe interaktiver Visualisierungen die Beziehungen zwischen Drittanbietern und den besuchten Websites anzeigt. - Da gehen einem die Augen über...
    Kommentar schreiben ()
    Facebook bietet den Service eines eigenen Standard-Web-blog mit Abonnier-Funktion für Freunde.
    Die Kehrseite dessen ist die Enteignung von den eingestellten Daten bei all denjenigen,
    die ihre Eintragungen nicht parallel lokal sichern. Und mal ehrlich: wer tut das schon ?
    Sich gegenüber Facebook rechtlich vor Änderungen der AGB, Löschungen oder Zugangsausschluss zu schützen,
    ist praktisch unmöglich, weil man nicht mehr wirklich Datenbesitzer ist.
    Die Alternative :
    Hosting in Deutschland und nicht bei US-Firmen, die dem Rechtsverständnis von NSA und USA unterliegen.
    Eigene Webseite mit eigenem Web-Blog und eigenen RSS-Feeds und Abonnierfunktion für Freunde.
    Kommentar schreiben ()
    Facebook bietet den Service eines eigenen Standard-Web-blog mit Abonnier-Funktion für Freunde.
    Die Kehrseite dessen ist die Enteignung von den eingestellten Daten bei all denjenigen,
    die ihre Eintragungen nicht parallel lokal sichern. Und mal ehrlich: wer tut das schon ?
    Sich gegenüber Facebook rechtlich vor Änderungen der AGB, Löschungen oder Zugangsausschluss zu schützen,
    ist praktisch unmöglich, weil man nicht mehr wirklich Datenbesitzer ist.
    Die Alternative :
    Hosting in Deutschland und nicht bei US-Firmen, die dem Rechtsverständnis von NSA und USA unterliegen.
    Eigene Webseite mit eigenem Web-Blog und eigenen RSS-Feeds und Abonnierfunktion für Freunde.
    Kommentar schreiben ()
    Die Frage wäre doch viel eher, warum die ARD - Anstalten immer noch Linkbuttons zu den asozialen Netzwerken haben? Denn allein die Anwesenheit dieser Buttons lassen diese asozialen Netzwerke unsere Daten ausspionieren, die muss man dazu gar nicht anklicken. Alle Gebührenzahler bezahlen also auch noch dafür, dass sie von den asozialen Netzwerken überwacht werden. Wann endlich werden diese Spionagebuttons auf den Seiten der Ö/R entfernt. Auch die direkten Seiten der Ö/R dürfte es nach all den Vorfällen überhaupt nicht mehr geben. Die Ö/R liefern ihre Kunden damit direkt an die Datenkraken aus.
    Also weg damit!!
    Kommentar schreiben ()
    Warum erlauben die ARD-Sender Likebuttons der sozialen Netzwerke auf ihren Seiten? Damit werden die Daten aller Nutzer dieser Seiten direkt an Facebook und Co weitergeleitet, auch ohne dass ich diese Buttons anklicke!
    Kommentar schreiben ()
    Was soll das Gerede vom Datenmißbrauch? Das ist kein Mißbrauch, sondern der normale Gebrauch von Daten durch Amazon, Facebook, Google & Co., und weswegen klagt man jetzt Facebook an, statt sich mal mit der Legalität und Legitimität von Cambridge Analytica und Konsorten zu beschäftigen? Es ist auch eine Illusion, Datenschutz als rein juristisches Problem zu betrachten, Datenschutz muß auch technisch gewährleistet werden. Aber von einer Regierung, für die das Internet immer noch Neuland ist, bei der der Digitaslisisierungsausschuß der einzige ist, der keine eigenen Rechte besitzt, sondern nur die anderen beraten darf, kann man nichts gescheites erwarten in Richtung Datenschutz.Statt Cyberkriegsführung zu üben sollte man lieber erstmal Cyberverteidigung üben, und Fachleuten ist klar, daß man nicht sicher wissen kann, wem ein Cyber.Angrif zuzuordnen ist, ich kann also nicht einfach einem anderen Land aufgrund eines Angriffs den Cyberkrieg erklären, es könnte ein anderer gewesen sein, der mich dazu verleiten will.
    Ich tue das, was ich seit mehr als 20 Jahren tue, ich achte selbst darauf, wem ich welche Daten gebe. Ich mache z.B. nicht bei Telefonumfragen mit, weil ich z.B.nicht unterscheiden kann, ob da jetzt ein seriöses Unternehmen dran ist, die tatsächlich im Auftrag vom hr eine Umfrage machen, oder ob das nur vorgeschoben ist.
    Wenn ich konsequent wäre, würde ich die BR-Sendung quer meiden, so vernetzt wie die ist mit Facebook, Google(Youtube), Twitter, Instagram etc. Ichbin hesse, Jg. 50, kenne hr + br seit 1957, und hätte nie gedacht, daß ich den br mal besser finden würde als den hr. Der hr ist unpolitisch geworden in den letzten Jahrzehnten, der br hat sich gebessert, die Strauß-Zeiten sind vorbei.
    Und vielen Dank ans Tagesgespräch für die denkanstöße, die geschickte Auswahl der Themen, die manchmal begleitet wird von ungeschickter Auswahl der Gäste und einseitigen Moderatoren, aber egal was, diese Sendung schärft die eigene Meinung, führt dazu sie zu überdenken oder sie zu bilden. Weiter so!
    Kommentar schreiben ()
    Hallo, Zitat wikipedia: MetaGer ist eine deutsche Metasuchmaschine im Internet, die an der Universität Hannover als Dienst des Regionalen Rechenzentrums für Niedersachsen seit April 1996 entwickelt wurde.Es gibt also die Suchmaschine aus öffentlicher Hand!de.
    von David Gutdeutsch bearbeitet von tagesgespraech 3/23/2018 1:02:12 PM
    Kommentar schreiben ()
    Wie genau sind die angelegten Profile wirklich? Das Klorbrillenenbeispiel und andere zeigen, dass nach einem Kauf, den man sicher nur einmal in Jahrzehnten macht, ständig Werbung über entsprechende Produkte bekommt. Wenn man sich als Autohasser outet und immer wieder betont, dass man sich nie ein Auto kaufen wird, wird man mit Autowerbung bombardiert, Die Algorithmen sind (zum Glück?) noch hundsmiserabel. Aber das wird sich ändern...
    Kommentar schreiben ()
    Kontrolle in Internet kann ein Zweischneidiges Schwert werden.
    Kommentar schreiben ()
    An dem Anruf von dem 11jaehrigen Maedchen merkt man, wie wichtig der Unterricht in Medienkompetenz ist, nicht nur Kindern ist nicht klar, was man mit riesigen Datenmengen alles anstellen kann.
    Kommentar schreiben ()
    Beim Surfen schöpft FB alle Informationen ab, wenn die Firma das "f" Logo hat, also mit FB verlinkt ist...! Was ja fast überall der Fall ist...Also auch wenn man bei FB nicht ist...von wegen "selbst verantwortlich"!
    Kommentar schreiben ()
    Selbst die öffentlich rechtlichen Sender zwingen uns durch die Hintertür bei Facebook mitzumachen. Bei "Hart aber Fair" z.B. braucht man einen Account bei Facebook oder Twitter, um mitdiskutieren zu können.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform