liveblog

Liveblog

Liveblog Liveblog

Der multimediale Ticker mit Kommentarfunktion und Social-Media-Anbindung.

Ihre Fragen zum Erben und Vererben

  • Nach dem Tod meines Mannes 2006 gab es eine Erbengemeinschaft aus der Tochter (50) aus erster Ehe, unserem Sohn (21). Die Abwicklung der erbschaft war sehr schwierig. Auf dem Nachlasskonto sind(nachdem der Unterhaltsanspruch der 1. Frau abgegolten ist -2015) noch ca 5000 Euro. Mein Sohn und ich haben die Bank gebeten die Miterbin anzuschreiben und den Betrag aufzuteilen und auszuzahlen. Diese reagiert nicht. Welche Möglichkeiten gibt es die Auszahlung zu erwirken.
    Vielen dank
  • Meine Cousine hat mich als Alleinerben vorgesehen. Wenn sie meine Tochter auch zu einem Teil einsetzen würde, würde sie auch einen Freibetrag von 20000 € erhalten. Sehe ich das richtig?
  • Frage: Wie bindend ist ein Vermächtnis. Ein Ehepaar setzt sich gegenseitig zu alleinerben ein. -es sind 2 Häuser da. Das eine Haus soll der Sohn als Vermächtnis erhalten. Ist der Überlebende Ehepartner daran gebunden, oder kann er die Herausgabe des Hauses verweigern?
  • Meine Frage bezieht sich auf einen Testamentsvollstrecker. Ich bin allein stehend, habe keine Kinder und keine Geschwister. Ich möchte einen Testamentsvollstrecker zur Wahrung meiner im Testament festgelegten Interessen einsetzen. Hierzu habe ich folgende Fragen:
    1. Wie kann ich über das Amtsgericht oder Vereine einen Testamentsvollstrecker finden?
    2. Kann dieser auch die Wohungsauflösung abwickeln?
    3. Welche Gebühren fallen an?
  • Kann die Vaterschaft nach meinem Ableben, posthum per DNA festgestellt werden?
  • Mein Vater, 92 Jahre, hat mir bereits vor Jahren Geld und Gold geschenkt. Er wollte explizit dass ich dies bekomme und nicht mein Bruder.
    Er hat es allerdings meinem Bruder nicht gesagt und möchte dies auch nicht tun

    Ich betreue ihn und verwalte auch seine Finanzen seit über zwei Jahren.
    1. Was geschieht wenn nach seinem Tod mein Bruder miri dies nach seinem Tod nicht glaubt?
    2. mein Vater wollte immer, dass alles was über einen bestimmten Betrag auf dem Girokonto vorhanden war in sein Schließfach verbracht wird.
    Ich habe dies ohne groß zu überlegen so die letzten Jahre für ihn gemacht.
    Nun wird mir aber klar, ich kann gar nicht beweisen dass ich dies getan habe.
    Schließlich gibt es ja keinen Beleg, wie viel vorher im Schließfach war.
    3. Bin ich auch in der Beweispflicht über alles was finanziell von seinem Konto abgehen.
    Muss ich alle Rechnungen und der gleichen aufheben?
    4. ich habe eine Erkrankung und mein Vater möchte/dass ich so viel Geld wie ich möchte für Arztbesuche und Therapie nutze.
    Muss ich auch dies belegen. Genügt es meinen Vater ein aufgesetztes Schriftstück unterschreiben zu lassen?
  • Meine Frau und ich haben ein Vermögen von ca. 1,5 Millonen an drei Kinder zu vereben. Die Kinder-Freibeträge sind also überschritten. Es läuft noch ein Baudarlehen. Wird die Höhe dieses Darlehens vom Nachlass abgezogen?
  • Guten Tag,
    meine Frau und ich wohnen mit Kindern in einem kleinen Häuschen zur Miete. Unsere Vermieter würden das Haus auch verkaufen, wir würden es gerne besitzen. Allerdings haben wir keinerlei Eigenkapital und wollen auch nicht bis zur Rente abbezahlen da wir schon Anfang 40 sind. Die Vermieter haben keinerlei Erben und wir verstehen uns gut.
    Nun könnten diese uns doch als Erben eintragen lassen.

    Was könnten wir im Gegenzug bieten? Eine höhere Miete? Ist so etwas üblich?
    Welche Möglichkeiten gäbe es noch?
  • Kann einer von drei Erben verlangen, dass er die Nachlaßbuchhaltung übernimmt, obwohl die anderen beiden dagegen sind? Können zwei den dritten überstimmen?
  • Wir sind eine Erbengemeinschaft. es ist ein Testamentsvollstrecker testamentarisch eingesetzt, der auch Mitterbe ist. Die Übrigen Erben sind, im Gegensatz zum TV Familienangehörige. Wir haben -aus sehr nachvollziehbarem Grund- Zweifel an der Redlichkeit des TV, Der TV hatte im Vorfeld bereits versucht, sich Vermögen unter verwerflicher Einflußnahme auf den Erblasser, in seinen Besitz zu bringen. Welche Möglichkeiten gibt es, nun den TV wirksam zu kontrollieren?
  • wir sind 3 Brüder, welche als Erben eines Hauses gemeinsam im Grundbuch stehen; ein Bruder will jetzt aus dem Grundbuch ausgetragen werden (pers. Gründe) ohne dass aber Schenkungssteuer an die beiden Anderen anfällt; wie ist das möglich oder muss dann die ganze Erbengemeinschaft aufgelöst werden?
  • meine schwester ist verstorben das nachlassgericht hat ihren mann und die geschwister angeschrieben es geht um 7000 euro die der mann angebeben hat. woher weiss ich ob noch anderes vermögen da ist ? wenn ich ausschlage bekomme ich nichts ?
  • Bin geschieden
    Habe volljährige Tochter
    Habe einen Bruder
    Habe noch einen Vater
    Habe zur Zeit KEIN Testament
    Frage:
    Ist meine Tochter (Allein-) Erbe
    Frage:
    Kann ich meine Tochter " enterben
  • @Ingela: Anton Steiner sagt: Hierfür gibt es ein spezielles Testament, das so genannte Bedürftigentestament, welches verhindert, dass das Erbe mit Sozialhilfeleistungen verrechnet wird. Jeder Notar oder Fachanwalt für Erbrecht weiß hier Bescheid.
  • Ich habe Fragen zum Testamentsvollstrecker:
    1. Wie kann ich einen finden? Über das Amtsgericht oder über Vereine?
    2. Kann er auch die Wohnungsauflösung vornehmen?
    3. Welche Gebühren fallen an?
  • Mein Bruder war hoch verschuldet und alle auch sein Sohn hatten sein Erbe ausgeschlagen. Meine Mutter hat bisher ihr Testament so dass jedes Enkelkind auch besagter Neffe einen Prozentsatz bekommt und der Rest durch uns verbleibende drei gedrittelt wird, dass ist dann falsch? Ulla
  • Die Erbengemeinschaft hat ein Gutachten zum Todestag vor 8 Jahren meines Ehegatten erstellt, nun rückt sie nicht mit dem aktualisierten Gutachten heraus, sondern möchte eine Ablösesumme von mir genannt bekommen. Ich vermute, dass die Summe weit über ihren Vorstellungen liegt. Welche Möglichkeiten habe ich? Soll ich ein Gegengutachten erstellen?Ich möchte die Auseinandersetzung ohne Gericht führen, was auch die anderen Erben beteuert haben!
  • Wenn ich 100000€ zu vererben habe und ich verteile das Geld an 5 Personen, 3 Geschwister und 2Neffen, die je einen Freibetrag von 20000€ haben...fallen dann keine Steuern an ?
  • Guten Tag Herr Steiner,

    meine Mutter lebt in ihrem eigenen Haus, mein Vater ist verstorben, und ich habe eine Schwester, die psychisch krank ist, vom Amt lebt und in einer Werkstatt für psychisch Kranke arbeitet.

    Ich hatte mich bereits erkundigt, was zu tun sei, damit das Amt nicht auf das Haus zugreift, wenn meine Mutter stirbt, und sie ihr nichts mehr zahlen. Wir müssten dann das Haus verkaufen, was wir nicht möchten. Der Anwalt sagte damals, meine Mutter müsste mich als Alleinerbin, und meine Schwester als nicht befreite Vorerbin einsetzen.
    Doch mit meiner Mutter ist nicht zu reden, sie meint, wir hätten es nur auf das Geld abgesehen, und ob sie jetzt "verrecken" solle.

    Fällt denn Erbschaftssteuer an? Das Haus ist 38 Jahre alt, und noch mit 200 000 Euro belastet.

    Brigitte Weihmüller
  • @Mortimer: Anton Steiner sagt: Dies hängt von der Formulierung des Überlassungsvertrages ab, wahrscheinlich ist dort geregelt, dass er sich den Wert der damals überlassenen Immobilie auf einen künftigen Pflichtteil anrechnen lassen muss, sodass er im Ergebnis nichts mehr zu beanspruchen hat.
  • @Frau Reischl: Anton Steiner sagt: Hier sollte auf jeden Fall ein Fachmann, also Fachanwalt oder Notar, das Testament aufsetzen, so wie Sie es schildern, ist nur der Nachlass betroffen, den der überlebende Ehegatte einmal hinterlässt.
  • @Fürst: Anton Steiner sagt: Viele verstehen das nicht, aber es entspricht dem Gesetz, dass in solchen Fällen das Nachlassgericht den Erbschein mit Erbquoten ausstellt, die der wirtschaftlichen Verteilung des Nachlasses nicht entsprechen. In Ihrem Fall muss die wirtschaftliche Verteilung notfalls durch Klage vor dem Zivilgericht durchgesetzt werden. Dies ist die gesetzliche Aufgabenverteilung.

    Ob die Töchter beim Erbfall einen Pflichtteil haben, hängt davon ab, wo der Erblasser dann seinen Wohnsitz hat, in den USA gibt es beispielsweise in den meisten Staaten keinen Pflichtteil.
  • @Erich Utz: Anton Steiner sagt: Das hängt davon ab, zu wesen Gunsten, wenn der Nießbrauch die Schlusserben des Berliner Testaments beeinträchtigt und das Testament Bindungswirkung hat, dann können Sie beim Schlusserbfall, also dem Tod des zweiten Ehegatten, die Löschung des Nießbrauchs verlangen.
  • Hallo Herr Steiner, ist es möglich ein Grundstück mit einem Firmen-Gebäude drauf unabhängig voneinander zu vererben? Ein Geschwisterteil von drei soll die Firma einmal erben, im Falle einer Insolvenz sollte das Grundstück jedoch unter allen drei Geschwistern aufgeteilt werden, ist es möglich das rechtlich zu regeln? Das Grundstück unabhängig von der Firma hat größeren Wert. Vielen Dank!
  • Ich habe eine Immobilie sowie ein Wertpapierdepot zu vererben und habe bereits ein Testament zu Gunsten unseres einzigen Sohnes verfasst. Gegen meinen Mann liegt ein gerichtlicher Titel seitens einer Bank vor. Genügt es, dass ich meinen Sohn zum ALLEINERBEN einsetze, oder muss mein Mann explizit auf seinenPflichtteil verzichten?
  • Meine Frau und ich haben einen Ehe- und Erbvertrag gemacht, wo wir uns gegenseitig als Alleinerben eingesetzt haben. Meine Frau ist vor 13 Jahren gestorben. Wir haben ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung gebaut. In der Einliegerwohnung lebt noch meine 93-jährige Schwiegermutter. Wenn ich sterbe, müssen sich meine 2 Kinder das Haus teilen. Ich weiß nicht, wie ich das regeln soll, dass keines meiner Kinder zu kurz kommt. Oder soll ich das nach meinem Tod den Kindern überlassen?
  • Mein Vater hat mir vor längerem Geld und Gold geschenkt.
    Ist 92 Jahre.Wir haben jetzt nur nachträglich ein Schreiben aufgesetzt in dem er das bestätigt durch seine Unterschrift.
    Wenn mein Bruder nun nach seinem Tod
    Dies nicht glaubt (mein Vater ist dement), was mache ich dann?
    Ich betreue meinen Vater und verwalte seit einigen Jahren seine Finanzen (Grundlage: Vorsorge Vollmacht).
    Er wollte immer das alles Geld auf seinem Giro Konto abgehoben und in sein Schließfach verbracht wird.
    Nun habe ich darüber ja aber keinen Beweis.
    Kann mir das Probleme bereiten nach seinem Tod?
    Bin ich nach seinem Tod auch in der Beweispflicht? Muss ich also alle Rechnungen/Belege aufheben und vorweisen können?
  • Guten Tag Herr Steiner,
    Mein Mann starb 2006. erbberechtigt waren nach normalem Erbrecht mein Sohn, ich und die Tochter aus 1. Ehe. Das Erbe würde nach 4jährigem Erbstreit (die Tochter blockierte alles) aufgeteilt.
    Auf dem Nachlasskonto sind noch 5000 Euro nachdem der Unterhaltsanspruch an die 1. Frau abgegolten ist. Wir haben die Bank beauftragt, die Tochter anzuschreiben und den Betrag Auf die schreiben der Bank hat die Tochter(50) nicht reagiert. Was können wir tun um die Auszahlung zu erwirken.
  • Ki muen Mir sind vor 3 Jahren vom verstorbenen Vater 2500.- Euro vererbt worden. Mein Bruder, als gesetzlicher Vertreter, behauptet, das Geld für meine Mutter einbehalten zu können. Ist das rechtlich? Meine Eltern haben für meine Töchter (27/24 Jahre) glaube ich, ein Sparbuch angelegt. Mein Bruder reicht nichts weiter, wie kann ich vorgehen ? Ich bitte und danke für eine Antwort
    von Mir sind 2500.- Euro vom verstobenen Vater vererbt 11/14/2017 10:28:48 AM
  • Ich habe eine Tochter aus erster Ehe und 3 Enkelkinder. Mein jetziger Mann (er hat keine eigenen Kinder) hat im Testament festgelegt, dass diese Enkel sein Haus nach meinem Tod erben sollen. Wie ist sein Verwandschaftsverhältnis zu meiner Tochter und deren Kindern? Was fällt an Erbschaftssteuer an?
  • @Karin R: Anton Steiner sagt: Das handschriftliche und das notarielle Testament sind gleichwertig, sie können also auch ein handschriftliches Testament wirksam verfassen.
  • @uneheliches Kind: Anton Steiner sagt: Offensichtlich wurde Ihre Tochter vom leiblichen Vater enterbt, es gibt also nichts auszuschlagen. Stattdessen kann sie den Pflichtteil verlangen, muss sich hierbei aber beeilen, weil dieser nach drei Jahren verjährt.
  • @Ingrid: Anton Steiner sagt: Das lässt sich nicht generell beantworten, in einfachen Fällen, bei denen eine steuerliche Beratung nicht erforderlich ist, ist die Beratung beim Notar oft günstiger, in anderen Fällen empfiehlt es sich zum Fachanwalt für Erbrecht zu gehen, weil dieser sowohl steuerlich wie erbrechtlich berät.
  • @Erbtante: Anton Steiner sagt: Ja, Sie können das Erbe ausschlagen, ohne die Schenkung zu verlieren.
  • @fuerstin: Anton Steiner sagt: Ja, für Erbunwürdigkeit genügt das nicht, Sie müssen sie also in einem Testament enterben.
  • @Wiltrud: Anton Steiner sagt: Durch Erbeinsetzung regeln Sie, wer Ihr Gesamtrechtsnachfolger wird, also beispielsweise auch Beerdigungskosten zahlen muss und umgekehrt alles erhält, was im Testament nicht gesondert geregelt ist. Durch Vermächtnis ordnen Sie hingegen isoliert einzelne Werte oder Geldbeträge zu.
  • Ich habe 3 Söhne und bin geschieden. Lebe derzeit mit einer Lebensgefährtin in gemeinsamer Mietwohnung. Kann ich das Pflichterbe meiner Söhne zu Gunsten meiner Lebensgefährtin reduzieren? Danke!
  • Welches Erbrecht gilt bei Deutschen mit Wohnsitzbim Ausland, sofern kein Testament vorhanden ist?
  • Meine Familiensituation: Wir sind 3 Kinder und haben keinen Kontakt seit dem Tod unseres Vaters(1984) zueinander.Wie schaut das aus, wenn unsere Mutter, die im eigenen Haus lebt und von der Ehefrau unseres Bruders betreut wird. Der Bruder wohnt direkt neben der Mutter. Es gibt kein Testament und unsere Vater lebt seit 1984 nicht mehr.
    Wie ist das, wenn unsere Mutter stirbt kann das
    sein dass unser Bruder dann Alleinerbe des Hauses, der Grundstücke und eines Waldes wird.Was kann ich als Tochter unternehmen ?
    Und habe ich Einsicht was evtl. an Kontobewegungen, Schenkungen, Krankenakte oder ob ein Testament zu Gunsten des Bruders gemacht wurde.
  • 2015 verstarb mein Vater und ich bin einzige Tochter, mit seiner 2. Frau (meine Stiefmutter, Kinderlos und nie zuvor verheiratet) besteht ein Testament,indem Ich und der Neffe meiner Stiefmutter als Erben eingetragen sind. Stiefmutter und deren Neffe sind schon seit Jahren verstorben. Mein Vater befragte eine Rechtsanwältin, was nun zu tun sei,da wir dachten,daß dessen Ehefrau nun als Erbe in Frage käme.Antwort war: ihre Tochter ist jetzt automatisch alleinerbe(Anwachsung). Nach dem Tod meines Vaters wollen nun die Großnichte und der Großneffe,die Kinder des verstorbenen Neffen meiner Stiefmutter (von deren Rechtsanwalt als Miterben bezeichnet) erbn, obwohl als Ersatzerben nicht erwähnt und für mich persönl ichunbekannte. Was ist zu tun?
  • @Erich Utz: Anton Steiner sagt: Die Regelungen zum Ehegattentestament nach österreichischem Recht weichen stark von den deutschen ab, hier muss ein Fachmann zunächst prüfen, ob deutsches oder österreichisches Recht Anwendung findet.
  • @Bobby: Anton Steiner sagt: Eine pauschale Regelung ist möglich, um die Freibeträge der Enkelkinder von je 200.000 Euro auszunutzen, sollte aber durch einen Fachmann formuliert werden.
  • @Nuss: Anton Steiner sagt: Eine solche Immobilienschenkung muss notariell beurkundet werden, vorher sollten Sie die steuerlichen Folgen aber unbedingt durch einen Steuerberater oder Fachanwalt prüfen lassen, weil der Notar steuerlich nicht berät.
  • @Ulla: Anton Steiner sagt: Der Neffe tritt an die Stelle seines Vaters, also je ein Viertel.
  • @TG: Anton Steiner sagt: Bei normalen Vermögensverhältnissen zwischen 500 und 1.500 Euro, genau hängt dies vom Vermögen des Testierenden ab: Je höher, umso teurer. Einzelheiten regelt das Gerichts- und Notarkostengesetz, Sie können sich auch auf der Homepage der Bayerischen Notarkammer informieren.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform